Umweltprojekt AWO Second Chance

Selbstgebaute Schmetterlingshäuser schaffen weitere Lebensräume im Sparrergarten.

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

 

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

Aktuell stand das Aufhängen von selbst gebauten Schmetterlingskästen auf dem Programm des diesjährigen Umweltprojekts "LebensRäume" der Maßnahme "Second Chance". Frau Schleinkofer vom Bayerischen Umweltministerium (EISA), das das Projekt fördert, kam zu diesem Anlass nach Straubing, um gemeinsam mit Herrn Englisch vom Umweltamt Straubing am Aufstellen der Schmetterlingshäuser teilzunehmen.

Die Teilnehmer von Second Chance im Alter von 18 bis 27 Jahren erstellen im Projekt "LebensRäume" unter der Leitung von Katrin Biedermann, Stefan Pisch und Sigi Murrer nicht nur diese Häuser. Es wurde bereits eine Wanderausstellung zum Thema erstellt, Lebensräume in Form von Nistkästen für Vögel geschaffen und eine Quelle im Straubinger Stadtpark freigelegt. Herr Englisch, als Kooperationspartner des diesjährigen Umweltprojekts, hob bei diesem Treffen hervor, dass diese für die Umwelt so wichtigen Arbeiten wie Nistkästen bauen, anbringen und pflegen, oder Quellen suchen, ansonsten niemand verrichten könne oder würde. Dies mache das Projekt um so wichtiger.

Eine tolle Anerkennung für die AWO 'Second Chance'ler', die zu Recht stolz auf ihre Arbeit sind.

 

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

 

 

 

Lebensräume 022 Schmetterlingshaus