• 03110002
  • EFB
  • ausstellung
  • bau_azubi
  • berufsinterationsjahr

Menschen ohne bezahlte Arbeit leiden oft unter Selbstwertverlust, Hoffnungslosigkeit, gesellschaftlicher Isolation und Schuldgefühlen.

Wer nie von Arbeitslosigkeit betroffen war und die ersten Schritte des sozialen Abstiegs tat, wird sich nicht vorstellen können, was das bedeutet. Dagegen brauchen wir Mut, Risikobereitschaft, Bildung, Verantwortung - und viele neue Ideen. Wir haben in der AWO zahlreiche Beschäftigungsinitiativen und -hilfen entwickelt, bieten Berufsausbildungen sowie Qualifizierung an.

Die Arbeitsförderung ist im Dritten Sozialgesetzbuch (SGB III) geregelt. Dessen primäres Ziel ist es, die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen. Hierzu gehört die Qualifizierung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind, genauso wie die materielle Absicherung durch das Arbeitslosengeld. Vorrangig ist, möglichst viele Frauen und Männer in Beschäftigung oder Ausbildung zu bringen. Mit dem SGB III sollen ihre Erwerbschancen verbessert werden. Die Bundesagentur für Arbeit setzt gemeinsam mit den Regionaldirektionen und den Agenturen vor Ort das SGB III in die Praxis um.

Seit Januar 2005 gibt es neben dem SGB III auch das SGB II - die Grundsicherung für Arbeitsuchende. Das SGB II enthält alle Regelungen für langzeitarbeitslose Menschen. Umgesetzt wird es von den Grundsicherungsträgern.

Die AWO hat als einer der ersten Träger vor Ort den Bereich arbeitsweltbezogener Sozialarbeit für arbeitslose Menschen in enger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit und den Kommunen aufgebaut und kontinuierlich weiterentwickelt. Mittlerweile kann die AWO in diesem sozialen Dienstleistungssegment ein professionelles, qualifiziertes und praxisorientiertes Netzwerk verschiedenster Einrichtungen und Maßnahmen anbieten. Seit 1981 ist die AWO Straubing Träger von Qualifizierungs-, Beschäftigungs- und Ausbildungsmaßnahmen für sozial benachteiligte Jugendliche und Erwachsene.

Es handelt sich dabei um Fördermaßnahmen unter Berücksichtigung der speziellen Situation des Einzelnen sowie individueller Bildungsbedürfnisse. Das vorhandene Netzwerk der Beruflichen Hilfen gewährleistet umfassende Hilfestellungen, die konkret auf die dauerhafte berufliche und soziale Integration ausgerichtet sind und den Aufbau eines selbstständigen Lebens gewährleisten. 

Am Standort Osserstraße 15 in Straubing betreibt die AWO ein Bildungszentrum mit folgenden Einrichtungen: 

  • Entsorgungsfachbetrieb
  • Werkstätten (Metall)

Seit 2004 arbeitet die AWO mit Schülern und Schülerinnen im Übergang von Schule - Beruf. Hier sind wir Kooperationspartner von unterschiedlichen Haupt- und Berufsschulen in Straubing, z. B. in Praxisklassen, im Berufsvorbereitungs- und Berufsintegrationsjahr.

Seit 2011 bietet die AWO im Rahmen des Zuverdienstprojekts Sinus Betreuungsplätze an.  

Seit 2009 - Berufsausbildung für junge Menschen mit besonderem Förderbedarf. 

 

Abteilungsleitung
Siegfried Werner
Dipl. Sozialpädagoge (BA)

Kontakt AWO Soziale Dienste GmbH
Abteilung Berufliche Hilfen
Osserstraße 15
94315 Straubing

Tel.: 09421 7829-20
Fax: 09421 7829-29
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Siegfried Werner

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008
-> Zertifikat zum Download

Zertifiziert nach AZAV
-> Zertifikat zum Download

Entsorgungsfachbetrieb
gemäß §§ 56 und 57 KrWG
-> Zertifikat zum Download

-> Anlage 1 zum Download