Angeordnete Schließung aller AWO Kindertagesstätten Einrichtungen


Alle Einrichtungen der AWO Kindertagesstätten bleiben ab Montag, 16.03.2020, bis Sonntag, 19.04.2020, auf Anweisung der Bayerischen Staatsregierung geschlossen.

Notgruppen werden für Kinder eingerichtet deren hauptsächlich betreuender Elternteil in einem infrastrukturkritischen Bereich arbeitet. Diese Bereiche sind unter anderem Krankenhäuser, Altenheime, Pflegedienste, Polizei, Technisches Hilfwerk. Bitte geben Sie Ihren Bedarf bei der Einrichtungsleitung an, damit wir die Notgruppen für die kommenden Wochen planen können.

Wichtig: ln den Notgruppen in unseren Horten können zu den regulären Betreuungszeiten nur Kinder oben genannter Berufsgruppen, welche sich in den Klassen eins bis sechs befinden betreut werden.

Empfehlung der Bayerischen Staatsregierung:
Bitte die Kinder nicht von älteren Familienmitgliedern betreuen lassen und soziale Kontakte weitestgehend vermeiden. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

Allgemeinverfügung des StMGP vom 13. März 2020 – Betretungsverbote zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus
Die Allgemeinverfügung gilt ab Montag, dem 16. März 2020. Sie ist unter folgendem Link abrufbar:
https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/20200313_allgemeinverfuegung_stmgp_schulen_kitas.pdf

+++Weitere Informationen, Neuerungen oder Änderungen werden wir regelmäßig auf unserer Homepage veröffentlichen.+++
 

  • horte01
  • horte02
  • horte03
  • horte04
  • horte05

Der Kinderhort ist eine familienergänzende und -unterstützende Tageseinrichtung für Schulkinder, die trotz einer 125-jährigen Geschichte erstmals durch das Kinder- und Jugendhilfegesetz Eingang in die jugendrechtlichen Grundlagen gefunden hat. Als ein Angebot der Tagesbetreuung von Schulkindern hat der Hort einen Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag, der die Entwicklungsförderung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zur Richtschnur hat. Die ganzheitliche Förderung von Schulkindern setzt eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Familien und eine enge Kooperation mit der Schule voraus.

In der pädagogischen Arbeit der Horte wird die eigenständige sozialpädagogische Aufgabenstellung in Ergänzung zur Familienerziehung und im Verhältnis zu Schule und Jugendarbeit deutlich. Kinderhorte berücksichtigen die Veränderungen der Lebenswelten von Kindern. Im Mittelpunkt der Weiterentwicklung der Hortarbeit stehen deshalb offenere, flexiblere Angebote für "ältere" Schulkinder, integrative Arbeitsansätze, Stadtteil- und Gemeinwesenorientierung, Umgang mit neuen Medien, Berücksichtigung mädchen- bzw. jungenspezifischer Bedürfnisse, Suchtprävention und anderes. Der Kinderhort als Bestandteil der Kinder- und Jugendhilfe ist auch gefordert, spezielle Formen der Elternarbeit zu entwickeln. Horte sollen ein Angebot für all jene Schülerinnen und Schüler werden, deren Eltern eine Betreuung ihres Kindes in einem Hort wünschen.

Quelle: www.stmas.bayern.de